Deutschlands erstes und einzigartiges Krimi-Theater

Steckbrief

Blutenburg-Theater

Blutenburgstraße 35, 80636 München
U 1: U-Bahnstation Maillingerstraße

Intendanz

René Siegel-Sorell (†) und Anne-Beate Engelke

Künstlerische Leitung

Intendant René Siegel-Sorell (†)

Der Intendant des Blutenburg-Theaters: René Siegel-Sorell
Theaterkasse

Tel.: 089/123 43 00 - Fax: 089/129 12 70

Vorverkauf

Montag bis Samstag von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr.
Abo-Verkauf nur montags.

Abendkasse

An Vorstellungstagen ab 19.00 Uhr,
sonntags ab 17.00 Uhr - nur Oktober bis April.

Kartenpreise und Ermäßigungen

siehe Eintrittspreise

Krimi-Abo

siehe Krimi im Abo

Gutscheine

siehe Eintrittspreise

Vorstellungen

Dienstag - Samstag um 20.00 Uhr,
Sonntag um 18.00 Uhr - nur Oktober bis April.
Montags nie.

33 Jahre Mord und Totschlag

Das Blutenburg-Theater ist Deutschlands erste und einzigartige Kriminalbühne. Sie wurde 1983 eröffnet. Sie ist und bleibt das Original. Auf dem Spielplan stehen ausschließlich Kriminalstücke und Kriminalkomödien. Schwerpunkte sind Krimis von Agatha Christie wie "Zehn kleine Negerlein", "Die Mausefalle", "Tod auf dem Nil" und "Zeugin der Anklage", Krimiklassiker wie "Bei Anruf Mord", "Gaslicht" und "Der Hexer" von Edgar Wallace oder Kriminalkomödien wie "Arsen und Spitzenhäubchen" und "Ladykillers". Die Maxime: Spannende Unterhaltung auf hohem Niveau. Zum Stammpublikum zählen Besucher aus ganz Deutschland. Das kleine Theater ist mit seiner wohnlichen Atmosphäre eine der schönsten Bühnen Münchens, verfügt über knapp 100 komfortable Polstersessel und über eine gutsortierte Theaterbar, die auch "kriminelle" Cocktails wie "Gänsehaut" oder "Kalte Leiche" anbietet.