Vom 15. Oktober 2022 bis 18. Februar 2023

Das indische Tuch

Krimiklassiker von Edgar Wallace

DIE PERSONEN IHRE DARSTELLER
   
Lady Phyllis Lebanon Christa Pillmann
Gretchen Lebanon Ute Pauer
Mr. Tanner, Rechtsanwalt Martin Dudeck
Isla Crane, Hausangestellte Petra Wintersteller
Dr. Harold Amersham Bernd Berleb
William Lebanon Markus Beisl
Colette Girard Petra Wintersteller

 

Regie Frank Piotraschke
   
Regieassistenz Renée Schöfer
Kostüme Andreas Haun
Bühne Peter Schultze
Licht Ralf Wapler
Sound Frank Piotraschke
Abendspielleitung Melanie Kisslinger & Thomas Brückner
Bühnenfotos Volker Derlath
Aufführungsrechte Vertriebsstelle und Verlag
Deutscher Bühnenschriftsteller,
Norderstedt

 

Das indische Tuch

Marks Priory, ein alter Landsitz in einer entlegenen Grafschaft.
Die Hinterbliebenen von Lord Vernon Lebanon sind alles andere als erfreut darüber, als das Testament des Verstorbenen verlesen wird: lediglich sein VORLETZTER Wille ist darin enthalten, nämlich, dass alle[ Familienmitglieder die nächsten sechs Tage miteinander verbringen müssen und das Anwesen in dieser Zeit nicht verlassen dürfen. Erst nach Ablauf dieser Frist, so verfügt es der verstorbene Lord, wird im LETZTEN Willen allen mitgeteilt, mit wieviel Erbschaft sie rechnen dürfen. Zündstoff bietet außerdem das überraschende Erscheinen von Vernons ehemaliger Geliebter Colette, die ebenfalls erbberechtigt ist. Nachdem sich alle eher widerwillig bereit erklären, dem testamentarischen Ansinnen des Lords zu folgen, unterbricht ein Gewitter alle Strom- und Telefonleitungen. Kurz darauf wird das erste Opfer mit einem indischen Tuch erdrosselt. Als Täter kommt ja nur eine(r) der Anwesenden in Frage? Oder? Wer ist der Mörder?

Vom 11. Juni bis 16. Juli 2022 und

vom 16. August bis 1. Oktober 2022

Schnüffler, Sex
und schöne Frauen

Eine Film-Noir-Kriminalkomödie von Tony Dunham

DIE PERSONEN IHRE DARSTELLER
   
Phil Dick, Privatdetektiv Julian Manuel
Die schöne Frau Petra Wintersteller
O'Balham, Syracuse, Grossman Thomas Koch

 

Regie Miriam Gniwotta
   
Regieassistenz Renée Schöfer
Kostüme Andreas Haun
Bühne Peter Schultze
Licht Ralf Wapler
Sound Miriam Gniwotta
Abendspielleitung Melanie Kisslinger & Thomas Brückner
Bühnenfotos Volker Derlath
Aufführungsrechte Vertriebsstelle und Verlag
Deutscher Bühnenschriftsteller,
Norderstedt

 

Das Ensemble

Schnüffler, Sex und schöne Frauen

New York City, die 1940er Jahre: Phil Dick ist ein klassischer Privatdetektiv, wie er im Buche steht. Das Frühstück beginnt mit Whiskey, dazu gibt es die erste Zigarette. Auch gegen weibliche Reize ist er alles andere als immun. Das muss er spätestens dann erkennen, als die überaus schöne, aber auch überaus verlogene Mrs. Schulz ihn um Hilfe bittet. Anfangs geht es noch darum, sie zu beschützen, nachdem ihr Mann erschossen wurde, aber im Laufe des Abends stellt sich heraus, dass sie es auf ein kleines, schwarzes Büchlein abgesehen hat, das zufällig auch das Interesse des Gangsters Mr. Syracuse geweckt hat...

„Phil Noir“ heißt unsere neue Krimikomödie im Original – damit ist schon im Titel die Anspielung auf die Film-Noir-Zeit der 1940er Jahre gegeben. Zwei absolute Klassiker des Genres, „Die Spur des Falken“ und „Tote schlafen fest“ (beide mit Humphrey Bogart als Privatdetektive Sam Spade bzw. Philip Marlowe in der jeweiligen Hauptrolle) sind die Hauptvorbilder für diese rasant-spannende Geschichte, in der Phil Dick und die gerissene „schöne Frau“ mit allerlei zwielichtigen Gestalten zu tun haben – einem korrupten Cop, einem schmierigen Gangster und einem abgehalfterten Paten.

Schnüffler, Sex und schöne Frauen

Eine Film-Noir-Kriminalkomödie von Tony Dunham, 2022
Photos: Volker Derlath